Ablauf und Inhalte des Studiums

Das Studium der Kunstgeschichte an der Winckelmann Akademie ist in zehn Trimester gegliedert und umfasst insgesamt dreieinhalb Jahre. In diesem Zeitraum wird vorwiegend die europäische, in den späteren Trimestern auch die internationale Kunstgeschichte vom Frühen Mittelalter bis in die Gegenwart behandelt. Jedes Trimester dauert vier Monate und ist unterteilt in eine Zeit der wöchentlichen Lehrveranstaltungen von zwölf Wochen und in eine vorlesungsfreie Zeit.

Zeitliche Einteilung der Trimester pro Jahr

• 1. Januar – 30. April
   (vorlesungsfreie Zeit: April)
• 1. Mai – 31. August
   (vorlesungsfreie Zeit: August)
• 1. September – 31. Dezember
   (vorlesungsfreie Zeit: Dezember)

Die Abfolge der Trimester wird inhaltlich durch die Chronologie der Stilepochen bestimmt.

• Trimester 1 Karolingische, Ottonische
   und Romanische Kunst
• Trimester 2 Gotische Kunst
• Trimester 3 Kunst der Spätgotik, des
   Trecento und der Altniederländer
• Trimester 4 Kunst der Früh- und Hoch-
   renaissance
• Trimester 5 Kunst des Manierismus und
   des Frühbarock
• Trimester 6 Kunst des Hoch- und
   Spätbarock
• Trimester 7 Kunst des 19. Jahrhunderts I
   Klassizismus – Romantik – Historismus
• Trimester 8 Kunst des 19. Jahrhunderts II
   Impressionismus – Symbolismus –
   Jugendstil
• Trimester 9 Kunst des 20.Jahrhunderts I
   Reformbewegung – Klassische Moderne
   – Internationaler Stil
• Trimester 10 Kunst des 20.Jahrhunderts II
   Nachkriegsmoderne – Postmoderne –
   Zweite Moderne

 



Die Lehrveranstaltungen bestehen aus Vorlesungen, Propädeutika (Grundkursen) sowie Seminaren und finden pro Woche an einem Studientag, jeweils donnerstags oder freitags, statt. Zudem werden etwa alle 14 Tage Kurzexkursionen, in der Regel vormittags von 10.00 – 13.00 Uhr, und einmal im Jahr eine mehrtägige Exkursion angeboten.

Ablauf des Studientags

• 10.15 – 11.45 Uhr Vorlesung
• 12.00 – 13.30 Uhr Mittagspause
• 13.30 – 15.00 Uhr Propädeutikum
• 15.15 – 16.45 Uhr Seminar

Alle Lehrveranstaltungen werden von Bilddokumentationen im Rahmen von Power-Point-Präsentationen begleitet und sind mit umfangreichem Informationsmaterial, wie Literaturlisten zu den jeweiligen Stilepochen, ausgestattet.