Claudia Schleich

Frau Claudia Schleich absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zur Physiotherapeutin. Sie arbeitete viele Jahre am Universitätsklinikum Regensburg. Dort war sie unter anderem für die Betreuung der Physiotherapie-Schüler verantwortlich. Nach ihrer osteopathischen Ausbildung gründete sie eine eigene Praxis. 2012 entschied sie sich für eine berufliche Umorientierung und stellte ihre Leidenschaft für die Kunst in den Vordergrund.

Das Studium an der Winckelmann Akademie für Kunstgeschichte in München schloss sie nach zehn Trimestern 2015 erfolgreich ab und bildet sich weiterhin in den Aufbaukursen der Akademie regelmäßig fort. Seit zwei Jahren gibt sie kultur- und kunsthistorische Führungen in München, ihrer Heimatstadt Weilheim und Umgebung. Im Januar 2016 übernahm Frau Schleich die Leitung der Exkursionen an der Winckelmann Akademie.

Die jeweils dreistündigen Kurzexkursionen finden während des Trimesters zusätzlich zum wöchentlichen Studientag statt. Etwa alle vier Wochen, drei Mal pro Trimester, treffen sich die Studienteilnehmer unter Anleitung zu einem gemeinsamen Besuch von Museen, Ausstellungen und Kunstdenkmälern in München und der Region. Es werden jeweils diejenigen Orte oder Veranstaltungen ausgewählt, die mit dem Trimesterprogramm in direkter Verbindung stehen, wobei der Schwerpunkt auf Malerei, Architektur oder Skulptur liegen kann.

Die gemeinsame Betrachtung und Analyse der Originale hat einen ganz besonderen Reiz. Dem einzelnen Kunstwerk kann genügend Zeit gewidmet werden. Dabei wird auch der historische, soziale und gesellschaftliche Kontext erörtert, in dem jedes Werk eingebettet ist. Kunstgeschichte ist demnach auch Kulturgeschichte.

 


Gerade die Exkursionen an der Winckelmann Akademie sind außerordentlich interessant, da die älteren Studentinnen und Studenten über einen reichen Erfahrungsschatz verfügen und diesen auch einbringen. So entstehen regelmäßig spannende Gespräche und Diskussionen.
Das im Studium Erlernte zu vertiefen und die wichtigen Zusammenhänge der künstlerischen Entwicklung in den einzelnen Stilepochen den Studierenden zu vermitteln, bereiten Frau Schleich während der Exkursionen viel Freude, ganz nach dem Motto:


THE „earth“ WITHOUT „art“ IS JUST „eh“.